Eine runde Sache? COMPUTER BILD testet den neuen Amazon Echo

628
TMITC - Ads

Die smarten Echo-Lautsprecher von Amazon verkaufen sich hervorragend. Jetzt ist die vierte Generation erschienen. Wie steht es um Bedienungsfreundlichkeit und Klangqualität? COMPUTER BILD hat den Amazon Echo getestet.

COMPUTER BILD-Ausgabe 24/2020

Der neue Echo ist nicht mehr zylinderförmig, sondern kugelrund. Dank neuem Prozessor reagiert die Sprachassistentin Alexa auf Anfragen zügig, auch bei leiser Ansprache. Gut: Dienste wie Amazon Music, Spotify, Deezer, TuneIn Radio und Audible-Hörbücher sind per Sprache abrufbar, ebenso die Audiotheken von ARD und ZDF. Per Klinkenbuchse landet Musik auf der Anlage, Songs vom Handy laufen per Bluetooth auf dem Echo. Zwei lassen sich drahtlos zum Stereopaar koppeln oder musizieren in verschiedenen Räumen (Multiroom).

Außerdem lassen sich einige smarte Lampen und Smarthome-Gadgets dank eingebautem Smarthome-Hub ohne Zusatz-Bridge vernetzen. Der neue Echo klingt ein wenig besser als sein Vorgänger, unter anderem dank zweier Hochtöner für Stereoklang. Der dominante Bass erdrückt aber etwas die Mitten und Höhen.

Unterm Strich hinterließ der Amazon Echo einen guten Eindruck. Note: 2,3.

Den vollständigen Test lesen Sie in der aktuellen COMPUTER BILD-Ausgabe 24/2020, die ab 6. November 2020 im Handel verfügbar ist.

TMITC - Ads