Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

255
TMITC - Ads
Die Geist-Kirche an der Metzer Straße ist aus der Bauhaus-Idee entstanden. Raumgestaltung, Architektur und Umfeld stehen am Denkmaltag im Mittelpunkt des Interesses. Foto: Stadt Münster

Tag des offenen Denkmals am 8. September / Auf den Spuren des Bauhauses / Programmheft erschienen

1919 gegründet hat das Bauhaus als Bildungsstätte für Kunst und Architektur das 20. Jahrhundert nachhaltig beeinflusst. Der Tag des offenen Denkmals am 8. September greift das 100-jährige Jubiläum auf und widmet sich den Umbrüchen und dem Einfluss des Modernen über die Jahrhunderte. „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ so der Leitfaden des Programms, das an Orte führt, die den Wandel verkörpern. Der Ideenreichtum der Aktiven in Münsters Denkmalszene garantiert einmal mehr anschauliche wie unterhaltsame Führungen.
Ein Beispiel: Im Stadtteilzentrum „Geist“ steht die Geist-Kirche nebst Gemeindezentrum, Schule und Turnhalle für die edle Einfachheit des Bauhauses. Die nüchterne Formensprache spiegelt sich nicht nur in der Architektur sondern auch in der Raumgestaltung, im Interieur und im Umfeld. Am Denkmaltag stehen zwei Führungen auf dem Programm.

Dass die Abwendung vom Gewohnten in jeder Epoche für Aufsehen und Diskussionen sorgte, davon zeugen der Neubau der Dominikanerkirche im Barock oder die Betonfassaden neuerer Zeit im umgestalteten Ortskern von Roxel oder am Landesarchiv.

Besonders anschaulich werden Umbrüche bei Nutzungsänderungen. Da wird aus dem Leprosorium in Kinderhaus ein Museum, aus der herrschaftlichen Villa der Industriellenfamilie Ten Hompel ein Erinnerungsort, aus dem Heereslazarett eine Hautklinik oder aus der Bonifatius-Kirche ein Verlagshaus.

Es gibt also viel zu entdecken, auch mit Kindern. Ob in Eigenregie oder mit sachkundiger Hilfe, ob Radtour, Führung oder Vortrag – alle Angebote sind kostenlos. Mit dem informativen Programmheft zur Hand lässt sich der Tag abwechslungsreich gestalten. In der Regel ist eine Anmeldung nicht notwendig, nur kann es manchmal an nachgefragten Punkten Wartezeiten geben. Die Broschüre ist ab sofort erhältlich in der Münster-Information im Stadthaus 1 am Syndikatplatz, in der Stadtbücherei (bis 10. August wegen Sanierungsarbeiten geschlossen) und in den Bezirksverwaltungen. Infos im Stadtportal unter www.muenster.de/stadt/denkmal. Auf Veranstaltungen, die für Menschen mit Behinderungen geeignet sind, weist das Programm hin.

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads