Mehrsprachige Beratung bei Fragen rund um Corona

Kommunales Integrationszentrum und Refugio bieten Telefonsprechstunde an

67

Fragen und Sorgen wegen der Corona-Krise haben derzeit wohl die meisten Menschen. Viele Zugewanderte aber haben noch mehr Probleme damit: Sie verstehen wegen der Sprachbarriere nicht immer, welche Verhaltensregeln gerade gelten, außerdem fallen für sie momentan viele wichtige Kontakte und Integrationsangebote weg.

Hilfe bietet eine mehrsprachig geführte Telefonsprechstunde für Menschen mit Fragen oder Sorgen wegen der Pandemie oder coronabedingter Verhaltensregeln. Unterstützung und Rat geben Fachkräfte der Gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V. (GGUA) und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge „Refugio Münster“.

Beschränkungen zur Infektionseindämmung können beängstigend und bedrückend sein. Eine Beratung in der eigenen Muttersprache kann in einer solchen Situation beruhigen. Die Fachleute haben ein offenes Ohr, wenn es um den Umgang mit belastenden (Familien)-Situationen geht, um behördliche Regelungen im Jobcenter oder im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), um die Sorgen und Ängste der eigenen Kinder sowie um Hilfsangebote.

Die mehrsprachige Telefonsprechstunde ist montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 11 Uhr sowie mittwochs von 14 bis 16 Uhr erreichbar unter 02 51 / 144 86 31. Dabei werden unterschiedliche Sprachen angeboten – am Montag Farsi und Dari, am Dienstag Russisch, am Mittwoch Türkisch, Französisch, Portugiesisch, Englisch und Spanisch, am Donnerstag Arabisch und Tigrinja sowie am Freitag Romani, Serbisch und Mazedonisch. Vom 24. Dezember 2020 bis zum 4. Januar 2021 steht das Angebot nicht zur Verfügung.

Das Projekt der Corona-Sprechstunde haben Refugio Münster und das Kommunale Integrationszentrum auf die Beine gestellt. Der Sprachmittlungspool des Kommunalen Integrationszentrums ermöglicht die Übersetzung der Gespräche. Das Angebot wird vorerst bis April 2021 bestehen bleiben.

Für Fragen stehen Ellen Brings und Else Gellinek im Kommunalen Integrationszentrum zur Verfügung – per E-Mail an Sprachmittlung@stadt-muenster.de oder telefonisch unter 02 51 / 492 7082 bzw. 7059. Weitere Informationen zur Sprechstunde auch online unter www.refugio-muenster.de.