Kleinanzeigen Münster

Hochkarätige Jury für Heimatpreis

Bewerbungen noch bis zum 9. Oktober möglich / 15 000 Euro Preisgeld

Die Jury für den Heimatpreis „Zukunft.Zuhause.Münster“ steht fest. Prominente Jurorinnen und Juroren aus Politik, Wirtschaft, Medien und Stadtplanung entscheiden, an welche Wettbewerbsbeiträge das Preisgeld von insgesamt 15 000 Euro geht.

Mit dabei: die Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Anne Kathrin Bohle; der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller und Publizist Christian Schüle; der Mitgründer und Geschäftsführer der nebenan.de-Stiftung, Michael Vollmann; die Expertin für Städtebau und Quartiersplanung von „PlanBude Hamburg“ Renée Tribble und der Planungsexperte Prof. Dr.-Ing. Klaus Selle. Er begleitet in Münster auch das integrierte Stadtentwicklungskonzept im Rahmen des Zukunftsprozesses.

„Wir freuen uns, dass wir solch hochkarätige Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland für die Jury des münsterschen Heimatpreises gewinnen konnten“, sagt Bernadette Spinnen, Leiterin von Münster Marketing, das die Ausschreibung koordiniert und umsetzt. „Unsere Juroren werden die Qual der Wahl haben, denn die bislang eingegangenen Beiträge zeigen, wie vielfältig der Heimat-Begriff in Münster interpretiert und gelebt wird. Und natürlich sind wir gespannt, welche interessanten Projekte noch eingehen“.

Bewerbungen sind bis zum 9. Oktober möglich. Im November entscheidet die Jury, im Dezember verleiht Oberbürgermeister Markus Lewe die Auszeichnungen im Festsaal des Rathauses.

Mit dem Wettbewerb möchte die Stadt Gruppen und Initiativen, aber auch Einzelpersonen und Unternehmen auszeichnen, die sich in besonderer Weise für das Miteinander und das Gemeinschaftsgefühl in Münster einsetzen und die Stadt zu einer Heimat für alle machen, die hier leben.

Der Heimatpreis ist Bestandteil des Landes-Förderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“ und wird in Münster in drei Kategorien vergeben:

– An Gruppen und Initiativen, die Menschen ein Zugehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühl vermitteln. Ihre Projekte müssen innovativ sein und bereits Wirkung gezeigt haben. Hier gibt es einen ersten Preis von 8000 und einen zweiten Preis von 5000 Euro.

– An vorgeschlagene Personen, die sich stetig und mit persönlichem Einsatz dafür engagieren, dass Menschen sich in Münster zuhause fühlen. Die Auszeichnung dafür beträgt 2000 Euro.

– An Unternehmen, die über das Maß des Üblichen hinaus dafür sorgen, dass ihre Beschäftigten in Münster heimisch werden. Sie erhalten kein Preisgeld, aber eine besondere Auszeichnung.


Die Gewinnerinnen und Gewinner aus Münster nehmen automatisch am Bewerbungsverfahren um den Heimat-Wettbewerb 2020 auf Landesebene teil. Infos zur Bewerbung stehen im Internet unter www.zukunft-muenster.de und in einem Faltblatt, das in der Münster-Information ausliegt.