Anlaufstellen für wohnungslose Menschen

491
TMITC - Ads

Erste Essensausgabe schon gut besucht / Wohnungslosenhilfe mit Ehrenamtlichen vor Ort

Foto: Am Hafengrenzweg steht jetzt ein erster Anlaufpunkt für wohnungslose Menschen zur Verfügung.
Foto: Presseamt Münster

Ab sofort gibt es eine Anlaufstelle für wohnungslose Menschen auf einem Teil des Stadtwerke-Parkplatzes an der Ecke Albersloher Weg / Hafengrenzweg. Sie ist ein Ersatz für die wegen des Coronavirus nicht mehr nutzbaren Treffpunkte. In Zusammenarbeit mit dem Sozialamt haben die Profis vom Technischen Hilfswerk (THW) dort in kurzer Zeit Zelte aufgebaut, in denen sich bis zu 50 Personen gleichzeitig aufhalten können. Die erste Essensausgabe hat es bereits am Dienstag (31. März) gegeben. Strom und Wasser steht voraussichtlich ab Mittwoch zur Verfügung. Die Abwasserversorgung wird durch das Amt für Mobilität und Tiefbau gesichert. Sehr bald sollen auch Sanitärcontainer zur Verfügung stehen.

Die Träger der Wohnungslosenhilfe kümmern sich um die Organisation vor Ort, unterstützt von Ehrenamtlichen unter der Federführung der Bischof-Hermann-Stiftung und dem Sozialdienst katholischer Frauen. Sicherheitspersonal ist vor Ort.

Das Sozialamt plant zudem ein Unterstützungsangebot der katholischen Kirchengemeinde Sankt Mauritz und der Caritas anzunehmen und einen zweiten Standort im Pfarrer-Eltrop-Heim, Wolbecker Straße 121 a, für den Tagesaufenthalt wohnungsloser Menschen anzubieten. Der soll voraussichtlich ab kommenden Donnerstag zur Verfügung stehen. Bei weiterem Bedarf steht auch der Fernbusparkplatz neben dem Jib kurzfristig zur Verfügung.

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads