Stadt Münster startet Kampagne für Corona-Schutzregeln

694
TMITC - Ads

Gemeinsam zurück zur Normalität: Die Stadt Münster startet ab Montag (7. Dezember) eine Kampagne, um auf die anhaltende Bedeutung der Corona-Schutzregeln hinzuweisen und für deren Einhaltung zu werben. „Das disziplinierte und verständnisvolle Verhalten der großen Bevölkerungsmehrheit hat uns bislang sehr geholfen“, betont Wolfgang Heuer, Personal- und Ordnungsdezernent sowie Leiter des städtischen Krisenstabs. „An diese Münsteraner Solidarität anknüpfend wollen wir mit der Kampagne Anstoß für neue Motivation und frisches Engagement geben.“ Oberbürgermeister Markus Lewe erläutert zur Zielrichtung der städtischen Initiative: „Entscheidend ist, dass wir mit der Kampagne auch an den Zusammenhalt in der Bevölkerung appellieren.  Es gibt kein Gegeneinander, wir haben vielmehr alle ein gemeinsames Ziel: das Virus schnellstmöglich unter Kontrolle zu bekommen, damit wir zur Normalität zurückkehren können. Und das geht nur gemeinsam!“

Damit möglichst sämtliche Bevölkerungsgruppen erreicht werden, wird es eine Kombination aus klassischen Instrumenten – wie Plakate und Anzeigen – sowie Social-Media-Aktivitäten geben. Dabei setzt die Kampagne auf zehn Motive mit zehn sogenannten „Testimonials“: Hierbei handelt es sich um fünf prominente und fünf nicht-prominente Münsteranerinnen und Münsteraner, die zielgruppenspezifisch Aussagen zur Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen treffen. Diese Aussagen sind auffordernd und mit einem gewissen Augenzwinkern formuliert – die plakative Umsetzung sorgt für einen echten Hingucker. Zur öffentlichkeitswirksamen Verbreitung werden die Motive in der Innenstadt an Litfaßsäulen und Citylights sowie großflächig an den Stadthäusern 1 und 2 zu sehen sein. Angedacht ist zudem, ausgewählte Kampagnen-Motive in städtischen Einrichtungen und in Schulen zu platzieren. Der auf den Plakaten deutlich sichtbare Hashtag „#MSgegenCorona“ überträgt die Kampagne in die sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter etc.).

Als Testimonials haben sich unter anderen zur Verfügung gestellt: Dr. Simone Schehka, Direktorin des Allwetterzoos Münster, Katharina Demski, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Intensiv und Anästhesie am UKM, Dr. Norbert Schulze Kalthoff, Leiter des Gesundheits- und Veterinäramts der Stadt Münster, Dr. Heinz-Helge Nieswandt, Präsident des Bürgerausschusses münsterscher Karneval, sowie Prof. Dr. Farid Vatanparast, Initiator des Projekts „Farids QualiFighting“. Konzipiert und realisiert hat die Stadt die Kampagne gemeinsam mit der münsterschen Agenta Agenturgruppe. 

TMITC - Ads