Ex-OB Dr. Werner Pierchalla verstorben

616
TMITC - Ads

Der ehemalige Münsteraner Oberbürgermeister Dr. Werner Pierchalla ist in dieser Woche im Alter von 98 Jahren gestorben. Dr. Pierchalla war von 1972 bis 1984 Oberbürgermeister und in der Zeit von 1969 bis 1972 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Münster.

Oberbürgermeister Markus Lewe drückte der Familie sein Beileid aus. Lewe sagte: „In den zwölf Jahren seiner Amtszeit als Oberbürgermeister hat Dr. Pierchalla bis heute sichtbare und wesentliche Weichen gestellt.“ Als Beispiele nannte Lewe Entstehung neuer Stadtteile wie Gievenbeck, Kinderhaus und Berg Fidel. „Zu den das Stadtbild prägenden Entscheidungen zählte auch der neue Allwetterzoo mit der Erweiterung des Aasees“, so Lewe. Ebenfalls in Pierchallas  Amtszeit fiel die kommunale Neuordnung 1975 mit der Eingliederung früher selbstständiger Gemeinden im Umfeld von Münster.

Pierchalla  wurde am 1. Januar 1922 in Königshütte im früheren Oberschlesien geboren und nahm  1950 ein Studium in Münster auf. Nach richterlicher Tätigkeit in Essen und Münster trat er in den höheren Dienst der Finanzverwaltung NRW ein und lehrte an der Landesfinanzschule Schloss Nordkirchen, von wo er als Leitender Regierungsdirektor zur Oberfinanzdirektion Münster wechselte.

1961 wurde er in den Rat der Stadt gewählt, wo er 1969 den CDU-Fraktionsvorsitz übernahm. Drei Jahre später wurde er Nachfolger von Oberbürgermeister Dr. Albrecht Beckel. 1984 wurde Herrn Dr. Pierchalla die Goldene Rathausgedenkmünze und das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

„Neben seinem ausgeprägten politischen Talent zeichnete Dr. Pierchalla sich durch auffallende Herzlichkeit, eine direkte Sprache und große  Bürgernähe aus“, so Lewe weiter, „die Stadt Münster wird Herrn Dr. Pierchalla ein ehrendes  Andenken bewahren.“

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads