Betrüger versprechen Corona-Impfung zuhause

Ordnungsamt bringt Vorfall zur Anzeige / Keine Hausbesuche zum Impfen vorgesehen

148

Betrüger machen sich derzeit auch in Münster die Hoffnung der Menschen auf eine baldige Impfung gegen das Corona-Virus zunutze. Ein Ehepaar wurde angerufen, die Anrufer gaben sich als Mitarbeitende des städtischen Gesundheitsamtes aus und versprachen, sie kämen für eine Corona-Impfung ins Haus. Sie baten außerdem um Befundberichte von Ärzten und um Diskretion. Die Angerufenen meldeten den Fall, da sie einen Betrug vermuteten. Das Ordnungsamt wird den Sachverhalt nun bei der Polizei zur Anzeige bringen.

Daher der Hinweis: Es finden keine Besuche für Corona-Impfungen in Privathaushalten statt. Im nächsten Schritt der Impfkampagne werden gemäß den Regelungen des Landes NRW postalische Einladungen an alle Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre gehen. Ein Anruf durch die Containment-Scouts des Gesundheitsamtes ist dennoch durchaus möglich. Er kann erfolgen, um genannte Kontaktpersonen einer mit Corona infizierten Person zu informieren. Dieses Verfahren ist zentraler Bestandteil einer wirkungsvollen Bekämpfung der aktuellen Pandemie.

Zwingen aber Betrüger telefonisch oder an der Haustür kostenpflichtige Corona-Tests auf oder versprechen Impfungen, sollten Betroffene sofort die Telefonnummer 110 der Polizei wählen und Anzeige erstatten. Bürgerinnen und Bürger, die Fragen zu Corona haben sollten, wenden sich bitte grundsätzlich an die städtische Hotline unter Tel. 02 51/4 92-10 77. Da eine hohe Informationsnachfrage besteht und Wartezeiten möglich sind, werden Fragen auch via E-Mail unter corona@stadt-muenster.de beantwortet. Weitere Infos rund ums Thema Corona gibt es unter www.muenster.de/corona. Dort sind auch aktuelle Allgemeinverfügungen, die Coronaschutzverordnung und die Inzidenzwerte des LZG hinterlegt.