Arzneimittelsäfte nicht mit Haushaltslöffel dosieren

128
TMITC - Ads
Titelbild Apotheken Umschau AU A 9/2019

Haushaltslöffel sind als Dosierhilfe für Arzneisäfte ungeeignet. Denn sie können sich im Volumen um bis zu 50 Prozent unterscheiden, wie Apotheker Thomas von Künsberg Sarre im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ erläutert. „Vor allem bei Antibiotika- und Schmerzmittelsäften ist das viel zu ungenau.“ Den meisten Säften seien genormte Messlöffel, Messbecher oder Dosierspritzen beigelegt, auf die sich die Dosierungsanleitung in der Packungsbeilage beziehe. „Damit die Öffnung nicht verklebt, Dosierspritzen gleich nach der Anwendung mit warmen Wasser reinigen“, rät der Apotheker. Alle trüben Säfte müssten vor jeder Einnahme gut geschüttelt werden, damit sich der Wirkstoff gleichmäßig verteile

Da Säfte nach Anbruch nur begrenzt haltbar sind, sollte man laut von Künsberg Sarre stets das Anbruchdatum auf die Packung schreiben. „Und bewahren Sie angebrochene Präparate vor Licht und Wärme geschützt auf.“

In der Titelgeschichte der neuen „Apotheken Umschau“ erklären Experten, wie Medikamente korrekt angewendet werden, damit sie optimal wirken. Dabei beantworten Apotheker die wichtigsten Fragen zu Tabletten, Tropfen, Salben und Co.

Quelle: Wort und Bild Verlag

 

 

 

TMITC - Ads