Telefon-Besuche in Hiltrup-Ost

Quartiersentwicklung vermittelt ehrenamtliche Gesprächspartner

356
TMITC - Ads

Beim Einkaufen etwas Plaudern, beim Frisör ein bisschen Tratschen und sich in der Begegnungsstätte zum Kartenspielen oder Kaffeetrinken treffen ist wegen der Kontaktbeschränkungen nicht mehr so einfach möglich. Besonders ältere und alleinlebende Menschen vermissen das persönliche Gespräch und den Austausch.

Die Quartiersentwicklung Hiltrup-Ost möchte mit dem Angebot „Telefonbesuche im Quartier“ dazu beitragen, dass die Menschen im Ortsteil miteinander in Kontakt bleiben oder in Kontakt kommen. Bei den Gesprächen soll es um alltägliche Themen, Interessen und Erlebtes gehen – kurz gesagt um eine Alltagsplauderei. „Die Telefonbesuche sind nicht mit der Telefonseelsorge zu verwechseln.“ erklärt Karin Grave vom städtischen Sozialamt.

Die Quartiersentwicklung vermittelt ehrenamtliche Gesprächspartner, die zu einem verabredeten Zeitpunkt anrufen und sich Zeit für ein Gespräch nehmen. Die Gespräche werden vertraulich behandelt und sind kostenfrei.

Weitere Informationen und Termine erhalten interessierte Bürger und Bürgerinnen aus dem Ortsteil bei Karin Grave unter 0251 / 4 92-59 40 oder gravek@stadt-muenster.de.  Ehrenamtliche, die Zeit für einen Telefonanruf verschenken und regelmäßig telefonische Besuche durchzuführen möchten, können sich ebenfalls melden. Grundvoraussetzung bei den Anrufern ist, dass sie kommunikativ sind und gut zuhören können.

TMITC - Ads