Restauratoren retten Stuckdecke

606
TMITC - Ads

Nach Deckenabbruch im Offizierskasino: Restauriertes Löwen-Medaillon wieder am Platz

Wer den Gartensaal des Offizierskasinos auf der ehemaligen York-Kaserne betritt, richtet seinen Blick zuallererst auf die verzierte Stuckdecke: Zwölf runde Medaillons zeigen die Sternzeichen als Menschen- und Tierbilder. Im Herbst letzten Jahres ist ein großes Stück der Stuckdecke ohne Fremdeinwirkung abgestürzt. Ein rund drei Quadratmeter großes Deckenstück fiel herab und zerschellte am Boden in kleine Einzelteile. Leider gehörte auch das Medaillon zum Tierkreiszeichen Löwe dazu.

„Beim Anblick des Schadens waren wir regelrecht schockiert. Schließlich ist das Deckenbild aus dem denkmalgeschützten Offizierskasino die detailreichste künstlerische Ausarbeitung auf der ganzen Kaserne“, berichtet Denkmalpflegerin Sigrid Engelmann von der städtischen Denkmalbehörde. „Keine Frage, dass wir das Deckenbild wieder herstellen wollten.“ Zunächst galt es, die Stuckdecke umgehend abzustützen und die Schadensursache herauszufinden. Es hatte sich zwischen Stuckdecke und Dachbodendämmung unbemerkt über längere Zeit Feuchtigkeit angestaut.

Nachdem das beauftragte Restauratoren-Team die Decke fachgerecht mit Flüssigmörtel gesichert hatte, widmete es sich dem zerbrochenen Löwen-Medaillon. „Wie ein Puzzle mit hohem Schwierigkeitsgrad musste es Stück für Stück wieder zusammengefügt werden“, so Engelmann. Eine einzige kleine Stelle musste auf der neuen Trägerplatte ergänzt werden – alles andere ist als Original erhalten. In diesen Tagen bringt das Restauratoren-Team das Medaillon an seinem angestammten Platz wieder an. Sigrid Engelmann und ihre Kolleginnen in der städtischen Denkmalbehörde sind erleichtert: „Das einzigartige Deckenbild bleibt jetzt für folgende Generationen erhalten.“

Im Offizierskasino, das zukünftig das Bürgerhaus für Gremmendorf sein wird, werden aktuell schon notwendige, denkmalpflegerische Arbeiten durchgeführt.

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads