Oberbürgermeister spricht mit Kanzlerin

Weihnachtsbesuche in Alten- und Pflegeeinrichtungen / Corona-Schutz bedenken

657
TMITC - Ads

Am Mittwochvormittag (23. Dezember) hat sich Oberbürgermeister Markus Lewe gemeinsam mit Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände und einigen Wohlfahrtsverbänden mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einer Videokonferenz zusammengeschaltet. Thema waren die Weihnachtsbesuche in Alten- und Pflegeeinrichtungen in diesen schwierigen Coronazeiten.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass alte und pflegebedürftige Menschen auch in Zeiten der Pandemie nicht vereinsamen dürfen. Gleichwohl sei auch immer zu bedenken, dass gerade bei alten Menschen das hohe Risiko einer Corona-Infektion besteht. Daher müsse jeder sorgfältig abwägen, ob ein persönlicher Besuch angemessen oder ob eine andere Form des Kontakts und der Zuwendung möglich sei; etwa an den Weihnachtstagen mit den Lieben zu telefonieren.

Erörtert wurde auch die Frage, wie die Pflegeheime bei der Durchführung von Schnelltests unterstützt werden können. „Ich bin froh, dass wir in Münster, koordiniert vom Technischen Hilfswerk, für den angemeldeten Bedarf kurzfristig eine ausreichende Zahl an Teams von ehrenamtlichen Helfern aus den Hilfsorganisationen und der Freiwilligen Feuerwehr bilden konnten, die über die Feiertage in den Einrichtungen die Durchführung von Schnelltests unterstützen“, sagt der Leiter des Krisenstabes, Stadtrat Wolfgang Heuer.

„Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Einrichtungen und der ambulanten Pflege gebührt unser besonderer Dank und Anerkennung für ihre Arbeit, die sie auch dann leisten, wenn viele andere frei haben“, betont Oberbürgermeister Markus Lewe.

TMITC - Ads