Neues Innen-Kolumbarium auf dem Friedhof Hohe Ward

739
TMITC - Ads
Foto: Auf dem Friedhof Hohe Ward passt sich das hängende Kolumbarium mit 36 Urnennischen harmonisch in die sechseckige Architektur des Friedhofsgebäudes ein. Foto: Stadt Münster

Stadt kommt Nachfrage nach pflegefreien Gräbern mit weiteren Urnennischen nach

Die Nachfrage nach pflegefreien Gräbern auf Münsters Friedhöfen ist groß. Dies spiegelt sich nicht zuletzt auch in dem großen Interesse an dem bisher einzigen Innen-Kolumbarium wider, das vor zweieinhalb Jahren auf dem Waldfriedhof Lauheide für Beisetzungen freigegeben wurde. Die städtische Friedhofsverwaltung hat nun in Zusammenarbeit mit dem Amt für Immobilienmanagement ein weiteres Innen-Kolumbarium auf dem Friedhof Hohe Ward in Hiltrup fertiggestellt.

Im westlichen Gebäudeteil passen sich 36 Urnennischen in ihrer Anordnung harmonisch der sechseckigen Raum-Architektur an. Der Kolumbarium-Korpus besteht aus gebürstetem Edelstahl, die Platten sind aus Granit, dessen Farbe gut mit dem vorhandenen Boden harmoniert. Der Anlage wird eine gewisse Leichtigkeit verliehen, da die Kolumbarien nicht stehen, sondern hängen. Die besondere Gestaltung strahlt Ruhe in einem stimmigen Gesamtbild aus. Das Kolumbarium ist barrierefrei zu erreichen. Bänke laden zum Verweilen ein. Der Hiltruper Friedhof hat von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet.

Die neue Anlage ergänzt das umfangreiche Angebot an Kolumbarien, die auf allen Stadtteilfriedhöfen vorhanden sind. Weitere Infos im Netz unter https://www.stadt-muenster.de/umwelt/friedhoefe.html oder bei der städtischen Friedhofsverwaltung auf dem Waldfriedhof Lauheide, Tel. 0 25 04/93 22–0.

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads