Filmdreh, Foto-Workshop, digitaler DJ-Kurs

372
TMITC - Ads

Kulturrucksack 2020 mit vielfältigen Projekten für Zehn- bis Vierzehnjährige / Kultur im geschützten Raum erleben

Wie arbeiten DJs und wie funktioniert Tontechnik? Ein digitaler Intensiv-Workshop für zuhause liefert dazu Antworten. Mädchen, die eigene Erfahrungen schauspielerisch umsetzen möchten, werden in einem theaterpädagogischen Projekt fündig. Dies und noch viel mehr erwartet Zehn- bis Vierzehnjährige, die sich mit Kunst und Kultur auseinandersetzen wollen und dafür einen Blick in den prall gefüllten Kulturrucksack werfen. Er wurde im Rahmen des gleichnamigen NRW-Programms geschnürt.

In Zeiten von Corona greift bei allen Angeboten das Hygieneschutzkonzept, ein Großteil des Programms wurde in die zweite Jahreshälfte verlegt.  „Die vielfältigen Kooperationen der beteiligten Akteure ermöglichen es den Kindern und Jugendlichen nicht nur, die breite Kulturlandschaft Münsters kennen zu lernen, sondern auch, diese kreativ mitzugestalten“, erläutert Frauke Schnell, Leiterin des Kulturamts. „In diesem Jahr liegt jedem Projekt darüber hinaus ein Sicherheitskonzept zugrunde, angepasst an die aktuellen Corona-Spielregeln. So können die Beteiligten in einem geschützten Umfeld Kultur erleben.“

Im Angebot sind rein digitale Projekte, analoge Formate mit begrenzter Teilnehmerzahl und Mischformen. In der zweiten Sommer-Ferienhälfte etwa kann mit den Mitteln des Dokumentarfilms ein eigener Beitrag gedreht werden. Die „New Film Generation“ der Filmwerkstatt Münster setzt sich vom 27. bis 31. Juli mit dem Thema Autor und Autorinnen in Literatur und Film auseinander. Das Ergebnis feiert auf dem Literatur Film Festival Münster „litfilms“ Premiere.

Nach den Sommerferien dreht es sich in dem Projekt „Mädchenzimmer“ um Mädchen(t)räume –  ein Bühnenprojekt inklusive Herstellung von Bühnenbild und Text mit anschließender Aufführung. Wer Raumgestaltung und Architektur spannend findet, der kann im Workshop „Glücksformel – Farben in Formen“ lernen, wie man maßstabsgetreue Raummodelle baut und was die Farbenlehre bedeutet. Herbst und Winter bieten weitere spannende analoge und digitale Aktivitäten.

Seit 2013 fließen jährlich rund 53 000 Euro aus dem gefragten Programm „Kulturrucksack NRW“ nach Münster. „Die Angebote sprechen mit den Zehn- bis Vierzehnjährigen eine oft wenig beachtete Altersgruppe an, die sich in der Umbruchphase zwischen Kindsein und Erwachsenwerden befindet. Das Interesse an aktiver Mitgestaltung und Orientierung in der Welt steigt, ebenso wie die Suche nach künstlerisch-kulturellen Ausdrucksformen“, erläutert Frauke Schnell.

Schreibsport und Texte erfinden – darum geht es beim Kulturrucksack in einer Slam-Werkstatt für Kinder und Jugendliche. Foto: Thomas Richhardt.

Infos zum Programm und Anmeldung unter www.kulturrucksack-muenster.de. Fragen zu den Angeboten beantwortet Kim Wessel vom Kulturamt unter Telefon (02 51) 4 92-41 04.

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads