Endspurt für den Umweltpreis

679
TMITC - Ads

Bewerbungsfrist läuft Ende August ab / Ideen von Initiativen, Vereinen, Unternehmen und Einzelpersonen sind gefragt

Noch bis zum 31. August haben Initiativen, Vereine, Unternehmen, Privatpersonen und andere Akteure die Möglichkeit, sich für den Umweltpreis der Stadt Münster zu bewerben. Auch für Kinder- und Jugendliche, Schulen und Kitas sind Sonderpreise ausgeschrieben.

Mit dem Preis sollen Akteure ausgezeichnet werden, die in Münster einen wichtigen Beitrag zu mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit leisten. Das ist beispielsweise durch Projekt- und Bildungsarbeit, Energieeinsparmaßnahmen oder die Förderung eines nachhaltigeren Lebensstils möglich. Den Ideen sind erstmal keine Grenzen gesetzt.

Zwei Beispiele: Beworben hatte sich ein Unternehmen, das weite Teile seiner Betriebsabläufe nachhaltig führt. Von der Versandpackung bis zur Wahl der Handtücher in den Waschräumen stellte das Firmenteam vieles auf den Prüfstand und richtete neu nach bestmöglichen ökologischen Standards aus. Das Mitmachen der Beschäftigten spielt eine besondere Rolle: Sie haben Gemüsebeete auf dem Firmengelände angelegt oder eine Tausch-Box ins Leben gerufen. „Natürlich handeln“ – unter dieser Überschrift verwandelte eine Kita einen Teil der Einrichtung in den Lebensraum Wald, zu dem der Nachwuchs über einen Vorhang Zugang bekommt.  Ziel: Die Natur für Kinder täglich mit allen Sinnen erlebbar machen.

Ausführliche Informationen zum Umweltpreis, zu den Zielgruppen, Richtlinien und den Vergabekriterien gibt es im Internet unter www.umweltpreis-muenster.de. Dort ist auch das Bewerbungsformular zu finden. Für Fragen steht die Projektkoordinatorinnen Anke Feige zur Verfügung (Telefon 02 51/13 60 23, E-Mail: info@umweltforum-muenster.de).

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads