Die frühen Jahre der Künstlergemeinschaft Schanze

507
TMITC - Ads

Mittwochstreff im Stadtmuseum am 29. Juli / Ausstellung bis 9. August

„Gemeinsam für die Kunst: Die frühen Jahre der Künstlergemeinschaft Schanze“ macht Kunsthistoriker Dr. Alfred Pohlmann zum Thema des Mittwochstreffs am 29. Juli um 16.30 Uhr im Stadtmuseum.

Im Jahr 1919 waren die Schrecken des Ersten Weltkriegs noch in lebendiger Erinnerung. Damals gründeten im Zeichen des demokratischen Neuanfangs sechs Künstler Münsters erste Künstlervereinigung, die Schanze. Die Entstehung der Schanze, ihre Gründungsmitglieder, ihr Werdegang bis zu Hitlers Machtergreifung und ihre kulturhistorische Leistung für die Stadt werden im Vortrag angesprochen.

Die Schanze Münster existiert heute noch. Eine Jubiläumsausstellung zum 100jährigen Bestehen ist bei freiem Eintritt noch bis zum 9. August zu sehen.

Der Mittwochstreff ist auf 15 Teilnehmer begrenzt. Außer am Sitzplatz ist eine Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Kontaktdaten sind zu hinterlegen. Sie werden nach vier Wochen gelöscht. Treffpunkt ist das Museumsfoyer (fünf / drei Euro).

Quelle: Stadt Münster

TMITC - Ads