Festnahmen nach Verdacht des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in vier Bundesländern

322
TMITC - Ads

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln seit einigen Wochen wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern gegen Beschuldigte aus Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Brandenburg.

Mehrere Personen wurden in diesem Zusammenhang bereits festgenommen. Aktuell werden noch Objekte in drei Bundesländern durchsucht.

Die Behörden informieren die Medien am Samstag (6.6.) in einer Pressekonferenz über den aktuellen Stand der bisherigen Ermittlungen.

Ort: Aula des Landesamtes für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW Weseler Straße 264, 48151 Münster

Zeit: 6. Juni 2020, 13:00 Uhr

Zu der Pressekonferenz laden wir ein. Um Beachtung der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird gebeten.

Martin Botzenhardt, Oberstaatsanwalt Staatsanwaltschaft Münster Jan Schabacker, Pressesprecher Polizeipräsidium Münster

Quelle: Polizei Münster

TMITC - Ads