Festnahme nach Messerangriff

Richter ordnet Untersuchungshaft an

884
TMITC - Ads

Nachtrag zur Mitteilung 26-Jähriger durch Messerstiche verletzt

Am vergangenen Samstag wurde ein 26-jähriger Mann in einem Park an der Engelenschanze durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Seitdem fahndete die Polizei nach einem unbekannten Täter. Eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Thomas Götze war im Einsatz. Nach intensiven Ermittlungen konnten Polizeibeamte gestern Abend (7.1., 18:15 Uhr) einen 17-jährigen Beschuldigten in Münster festnehmen.

„Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem Messer auf sein Opfer eingestochen zu haben“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Ersten Erkenntnissen zufolge war der Angreifer dem 26-jährigen Opfer flüchtig bekannt. Die Hintergründe für die Tat sind bislang unklar, möglicherweise liegt das Motiv für den Messerangriff in einem Streit um Betäubungsmittel.“

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter heute (08.01.) Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gegen den 17-Jährigen. Dieser äußerte sich bislang nicht zu den Tatvorwürfen. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Die Identität des Beschuldigten ist nicht sicher geklärt, da die Nationalität unbekannt ist. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0251 494-2387.

TMITC - Ads