Was genau ist eigentlich eine Wallet-Adresse und wozu brauchen wir sowas?

443
TMITC - Ads

Wenn wir über Geld sprechen, bleibt oft eine Frage übrig. Wohin mit dem Geld?

In unser Sparschwein aus unseren Kindertagen? Oder vielleicht doch im Safe? Nicht jeder besitzt so einen. Oder doch lieber bei der Bank? Da ist aber auch die Gefahr, dass wir es verlieren könnten. Oder auch bei MasterCard oder PayPal? Fragen über Fragen rund ums liebe Geld.
Eigentlich benötigt man dann auch ein System, das bestimmt, wer das Geld besitzt. Und somit kommen wir zu dem Thema, was machen wir mit dem Besitz, den wir durch die Kryptowährung erlangt haben.

Denn hier kommt das Wallet zum Einsatz. Denn das Wallet ist das wichtigste Tool im Umgang mit den Bitcoins. Die sogenannte Bitcoin Wallet lässt sich demnach also zum gewissen Maße mit der echten Geldbörse vergleichen. Man kann sich eine oder mehrere Geldbörsen zulegen, genauso wie im echten Leben. Möchte man also Geld ausgeben, so entnimmt man das Geld aus der Börse und gibt es aus. Im Prinzip funktioniert das auch bei der Bitcoin Wallet. Aber Bitcoin ist eine digitale Währung und somit können wir sie nicht wirklich einem Geldbeutel entnehmen.

Es gibt also keinen physischen Gegenstand, der den Wert repräsentiert, wie zum Beispiel bei den Geldscheinen. Es wird ja eine „digitale“ Geldbörse verwendet. Die sogenannte Wallet-Adresse.

TMITC - Ads