Trunkenheit im Straßenverkehr

227
TMITC - Ads

Am 16.12.2019, gegen 01.50 Uhr,bemerkte eine Streifenbesatzung der Polizei Münster einen 22-jährigen Fahrradfahrer aus Münster, der die Promenade im Bereich der Querung der Ludgeristr. befuhr, ohne die Beleuchtung an seinem Fahrrad eingeschaltet zu haben.
Nachdem er von den Polizeibeamten aufgefordert worden war, vom Rad abzusteigen und dieses zu schieben, schaltete er die Beleuchtung am Fahrrad ein und setzte seine Fahrt fort.
Hierbei schwankte er allerdings stark und wäre beinahe mit dem Rad gestürzt.
Aus diesem Grunde wurde der 22-jährige nun angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrradfahrer offensichtlich alkoholisiert war.
Ein freiwillig an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,72 Promille.
Daraufhin wurde der 22-jährige zu einer Polizeidienststelle gebracht, wo ihm von der diensthabenden Bereitschaftsärztin eine Blutprobe entnommen wurde.
Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.
Die Weiterfahrt mit dem Fahrrad wurde ihm bis zur Ausnüchterung untersagt.

Quelle: Polizei Münster

TMITC - Ads