Mehr als 20.000 Menschen bei Klimaprotest auf den Straßen in Münster

190
TMITC - Ads
Beispielfoto

Aus Anlass des heutigen, weltweiten Klimastreiks beteiligten sich in Münster mehr als 20.000 Menschen an der Kundgebung. Schon vor Beginn des Protestes um 10:00 Uhr reichte der Platz auf dem Prinzipalmarkt nicht aus, die Teilnehmer standen auf der Rothenburg und dem Michaelisplatz, in der Ludgeri- und der Salzstraße.

Es dauerte bis 11:30 Uhr bevor die letzte Gruppe den Prinzipalmarkt nach der Auftaktkundgebung verlassen konnte. Rund 90 Minuten später traf der etwa 2 km lange Aufzug zur Abschlusskundgebung wieder vor dem Rathaus ein.

Während des Aufzuges kam es im Innenstadtbereich zu teilweise erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Einige Autofahrer mussten mehr als 30 Minuten im Stau warten, äußerten jedoch gegenüber der Polizei ihr Verständnis für den Protest.

„Die bislang größte Protestkundgebung in Münster hat ein friedliches und buntes Signal über die Grenzen von Münster hinaus geschickt“, resümierte Einsatzleiter Ralf Zickelkau direkt nach dem Aufzug. „Die Versammlungsteilnehmer waren zu jeder Zeit kooperativ und die Zusammenarbeit mit der Versammlungsleitung gestaltete sich vollkommen reibungslos.“ Auch die im Stau wartenden Autofahrer lobte der Polizeihauptkommissar: „Wir haben im Vorfeld auf mögliche Behinderungen hingewiesen, nicht jeder konnte jedoch auf notwendige Fahrten verzichten. Die vom Stau Betroffenen warteten mit viel Geduld und Verständnis.“

Quelle: Polizei Münster

TMITC - Ads