Ehefrau durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

163
TMITC - Ads
Symbolfoto

Am Mittwochabend (2.10., 21:20 Uhr) meldete sich ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Ennigerloh bei der Polizei und informierte über einen lautstarken Streit in einer angrenzenden Wohnung. „Nach bisherigen Ermittlungen stritten sich ein 43-jähriger Mann und seine 49-jährige Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt (3.10.) in Münster. „Im Verlauf des Streits wurde die Ehefrau vermutlich durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Sie verstarb noch in der Nacht an den Folgen der Verletzungen.“

Polizeibeamte nahmen den Ehemann am Tatort vorläufig fest. Zur Klärung des Tathergangs und zu den Hintergründen der Tat ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Joachim Poll im Einsatz.

Die Staatsanwaltschaft Münster hat beim Amtsgericht Münster die Obduktion der Verstorbenen beantragt. Es wird nachberichtet.

Für Medienanfragen ist Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0172 2913810 zu erreichen.

Quelle: Polizei Münster

TMITC - Ads