Abbiegeunfälle werden immer wieder verursacht

159
TMITC - Ads
Beispielfoto

Die Polizei Münster informiert mit Unterstützung der DEKRA am Samstag (9.11.) in der Zeit von 10 bis 14 Uhr Interessierte zu den Gefahren beim Abbiegen. Diese Gefahrensituationen werden am Ludgerikirchplatz mit einem LKW und farblichen Bodenmarkierungen dargestellt.

Die Gefahren eines jeden Abbiegevorgangs und die damit verbundene besondere Sorgfaltspflicht müssen noch weiter ins Bewusstsein gerückt werden. Denn nach wie vor ist die Zahl der Abbiegeunfälle erschreckend hoch und zu häufig gibt es Verletzte, Schwerverletzte oder gar Getötete. Allein am vorletzten Montag (28.10.) wurden drei Radfahrer bei Abbiegeunfällen verletzt.

Besonders im Fokus steht dabei auch der sogenannte „Tote Winkel“. Trotz aller Sicherheitseinrichtungen und Vorkehrungen ist dieser bei bestimmten Fahrmanövern nicht zu 100% auszuschließen. Besonders Fahrradfahrer und Fußgänger „verschwinden“ darin, geraten damit in größte Gefahr und es kann zu schwerwiegenden Unfällen kommen. Aber auch der nicht durchgeführte Schulterblick birgt entsprechende Risiken.

Quelle: Polizei Münster

TMITC - Ads