47-jähriger Mann aus Lienen fügte sich Schussverletzung selbst zu

255
TMITC - Ads

Update zur Mitteilung 47-jähriger Mann aus Lienen durch Schuss am Arm verletzt

Am Abend des 6. Dezember wurde ein 47-jähriger Mann aus Lienen durch einen Schuss am Arm verletzt. Zunächst gingen die Ermittler auf Grund der Angaben des Verletzten davon aus, dass Unbekannte ihn an seiner Wohnanschrift aufgesucht und durch den Schuss verletzt hatten. Intensive Ermittlungen vor Ort ergaben nun, dass sich der 47-Jährige die Verletzung in suizidaler Absicht selbst zugefügt haben soll. In einer polizeilichen Vernehmung bestätigte er diesen Verdacht.

„Der 47-Jährige wird zurzeit in einem psychiatrischen Krankenhaus behandelt“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Er wird beschuldigt eine Straftat vorgetäuscht zu haben, um den Suizidversuch zu vertuschen.“

TMITC - Ads