Halloween besser zu Hause feiern

76

Stadt rät, Kinder nicht durch die Nachbarschaft ziehen zu lassen

Sich mit Freunden gruselig kostümieren und in der Dunkelheit durchs Viertel ziehen, den Nachbarn einen gehörigen Schrecken einjagen und Süßigkeiten einheimsen: Dieses schaurige Vergnügen zu Halloween, 31. Oktober, ist vor allem für Kinder eine liebgewonnene Tradition geworden. Dennoch rät die Stadt Münster angesichts der stark steigenden Zahl der Corona-Infektionen in diesem Herbst dringend davon ab, dass Kindergruppen von Haus zu Haus gehen.

Stattdessen kann man das aus Irland stammende Gruselfest in den eigenen vier Wänden oder – soweit vorhanden – im eigenen Garten begehen. Sich im kleinen Kreis zu treffen, aus Kürbissen schaurig-schöne Gesichter zu schnitzen und dabei den heimischen