Stauendunfall auf der A30 -Lkw-Fahrer schwer verletzt – 17 Kilometer Stau

223
TMITC - Ads
Foto: Polizei Münster (Das Foto zeigt den Lkw des 45-Jährigen)

Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer verletzte sich Mittwochmorgen (4.9., 8:55 Uhr) auf der Autobahn 30 bei Ibbenbüren schwer.

Ein 31-Jähriger war mit seinem Lkw samt Anhänger auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Niederlade unterwegs und musste sein Gespann verkehrsbedingt abbremsen. Der dahinter fahrende 45-Jährige sah den Stau zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr auf das Fahrzeug des 31-Jährigen auf. Durch den Aufprall riss er den Anhänger von der Zugmaschine mit und schleuderte ihn quer auf die Fahrbahn. Das Gefährt des 45-Jährigen driftete an dem Gespann vorbei und beschädigte auf dem linken Fahrstreifen einen Pkw.

Aus den Lkws traten Betriebsstoffe auf die Fahrbahn, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 170.000 Euro.

Rettungskräfte brachten den 45-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Fahrtrichtung Niederlande wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn bis 14:30 Uhr komplett gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen mit einer maximalen Staulänge von bis zu 17 Kilometern.

Quelle: Polizei Münster

Foto: Polizei Münster (Das Foto zeigt den Lkw des 31-Jährigen)
TMITC - Ads