Sekundenschlaf und körperliche Mängel

156
TMITC - Ads
Foto: Polizei Münster

Die Polizei informiert im Rahmen des Fernfahrerstammtisches am Mittwoch (6.11., 17 Uhr) in der Rast-und Tankanlage Münsterland-Ost über Ursachen und Folgen von körperlichen Mängeln am Steuer wie Übermüdung, Krankheiten und Nebenwirkungen von Tabletten.

Wer sich müde oder aber auch krank hinter das Steuer setzt, riskiert den Sekundenschlaf oder starke Konzentrationsstörungen, die wiederum zu schweren Unfällen führen können.

Wem beispielsweise bei Tempo 100 für gerade einmal drei Sekunden die Augen zufallen, der legt rund 83 Meter ohne Kontrolle über sein Fahrzeug zurück.

Weder durch umfassende Erfahrung noch durch scheinbare Tricks kann das Einschlafen hinter dem Steuer ab einem bestimmten Zeitpunkt verhindert werden.

Zu diesem komplexen Themenfeld wird als Gastreferent Herr Dr. Hemmers vom FranziskusCarre Münster vor Ort sein und allen Interessierten Rede und Antwort stehen.

Quelle: Polizei Münster

TMITC - Ads