Kleinanzeigen Münster

Gästefans vor einem Café im Hafen überfallen

Foto: Symbolbild

Am Samstagvormittag (11.5.) waren die Fans des Karlsruher SC rechtzeitig zur Drittligabegegnung mit dem SC Preußen nach Münster aufgebrochen. Lange vor dem Spielbeginn besuchten Fans aus dem Badischen ein Café im Hafen. Kurz nach 11:00 Uhr stürmten mehr als 20 vermummte junge Männer die Terrasse des Cafés, rissen eine aufgehängte Fanfahne des Karlsruher SC ab und griffen die Fans an.

Ein 60-jähriger Fan aus Karlsruhe versuchte, die Fahne an sich zu ziehen, erhielt einen Faustschlag gegen den Kopf und ging zu Boden. Am Boden liegend trafen ihn mehrere Tritte der Angreifer. Nachdem weitere Karlsruhe Fans aus dem Café zur Hilfe kamen, flüchteten die Täter.

Polizisten ergriffen im Hafenbereich und am Hansaring insgesamt 29 Personen im Alter von 19 bis 27 Jahren, die zum Teil die Vermummung bereits abgelegt hatten. Alle überprüften Täter gehören den Ultras des SC Preußen Münster an. 5 Ultras mussten die Zeit während des Spiels im Gewahrsam verbringen. Es bestand die Gefahr, dass sie im Stadion erneut Straftaten begehen.

Anlässlich der Drittligabegegnung zwischen dem SC Preußen Münster und dem Karlsruher Sportclub hatten sich etwa 850 Gästefans rund um den Hafenplatz versammelt. Von dort startete gegen 11:40 Uhr ein angekündigter Fanmarsch der Unterstützer des Karlsruher SC in Richtung Stadion. Sowohl während des Fanmarsches als auch im Stadion entzündeten einige Fans Rauchtöpfe und Bengalos. Die Ermittlungen zu den entsprechenden Strafverfahren sind eingeleitet.

Nachdem der Aufstieg des Sportclubs aus Karlsruhe feststand, betraten mehrere hundert Anhänger der Baden den Rasen und feierten ihre Mannschaft. In diesem Zusammenhang wurde ein 13-jähriger Balljunge leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die genaue Ursache für die Verletzung muss noch geklärt werden.

Quelle: Polizei Münster

Teilen in Sozialen Netzwerken